CD-Tips July 2013

stanfields

Rocktip.de Album of the month July 2013!
The Stanfields – Death & Taxes (10 Songs – Rookie Records – 16.08.2013 - in Kanada bereits am 18.9.2012 veröffentlicht)
Es ist lange her, dass ich beim ersten durch hören eines Albums derart mitgerissen wurde. Welche Energie und was für ein grossartiges Songwriting. Harter Rock und Irish Speed Folk unterhalten den Hörer exzellent. Die 5 Jungs aus dem kanadischen Osten wurden übrigens bei ihrem zweiten Werk von Mike Fraser (AC/DC, Metallica, Aerosmith) produziert. Der Erfolg der hier erwähnten Bands würde “The Stanfields” durchaus zustehen.
Nur Hits - absolut kein Ausfall. Unser klares Album des Monats!
Tracklist (Highlights fett gedruckt)
:
Jack of All Trades (gleich der Opener ein echter Kracher)
Run on the Banks (der nächste Hit)
Mrs. McGrath (Welcome to Irish Speed Folk)
Invisible Hands
The Road to Guysborough
The Boston States
Fox in the Heather
Blacktop Blues (Cow Punk Style)
Death & Taxes (zu recht das erste Video aus dem Album - Hitpotential)

Dunvegan’s Drums

Schaut auch mal bei Youtube rein. Die Jungs können es auch rein akustisch auf der Parkbank.
Waren unter anderem als Support für die Dropkick Murphys beim Summerfest in den Staaten im Einsatz.
Deutschland-Tour im Herbst. Auf keinen Fall verpassen:
September 27th Hörsaal Hamburg Reeperbahn Festival
September 28th Tsunami Club Köln
October 1st Gleis 22 Muenster
October 2nd Club 1210 Stuttgart
October 3rd Sunny Red München
October 4th Zoom Schrobenhausen
http://thestanfields.ca/
http://www.rookierecords.de/

fume

Rocktip!
The Fume – Rock ´n´ Roll Aint´t a Seasonal Thing (12 Songs – Rookie Records – 03.05.2013)
Die drei Jungs aus Göteburg haben “The Fume” 2008 gegründet und erfreuen meine Ohren mit (Punk-)Rock vom Feinsten. Als wäre die Zeit vor 30 Jahren stehen geblieben.
Hoher Spassfaktor und ein klarer rocktip! Die nächste Party kann kommen.
Tracklist (Highlights fett gedruckt):
Living For The Weekend (Hitpotential in einer besseren Welt)
Bad Drugs
Turn My Back
Underdog
We Make You Go
Always Wanting More
Jenny
Rock N Roll Ain't A Seasonal Thing (starker Titelsong)

Alright
Girls
Crystal Love
Get Off The Dancefloor (drauf bleiben und Pogo tanzen)


http://www.rookierecords.de/category/bands/the-fume/
www.facebook.com/fumethe

dellords

Rocktip!
Del Lords - Elvis Club (12 Songs - Lakeside Lounge Records - 14.05.2013)
Wer hätte es für möglich gehalten, dass
Frank Funaro, Scott Kempner and Eric Ambel nach schlappen 23 Jahren wieder ein reguläres Studioalbum der legendären “Del Lords” auf den Markt bringen würden?
Nach wenigen Tönen wird klar, dass die Jungs nichts verlernt haben und ihrem unverkennbaren Stil treu geblieben sind. Die alten Scheiben laufen bei mir immer noch regelmässig und das neue Werk (übrigens produziert von Eric Ambel himself) muss sich dahinter wirklich nicht verstecken. Die Jungs haben ganz offensichtlich grossen Spass und das übertragt sich auch auf den Hörer.
Ein ganz klarer rocktip! Wir hoffen auf eine Deutschlandtour!
Tracklist (Highlights fett gedruckt):
When The Drugs Kick In (starker Opener)
Princess
Chicks, Man
Flying

All of My Life
Everyday
Me & The Lord Blues (klingt wie Roscoe´s Gang - bester Song des Albums)
Letter (Unmailed)
Damaged
You Can Make A Mistake One Time
Silverlake
Southern Pacific

http://del-lords.com/
http://del-lords.bandcamp.com/

esquela1

Rocktip!
Esquela - Are we rolling? (10 Songs - Livestock / Bovina Records - 15.05.2013)
Und noch was aus der Produktion der Legende Eric “Roscoe” Ambel. Dazu noch Keith Christopher (Dan Baird & Homemade Sin, The Georgia Satellites, The Yayhoos) als Musical Director und als Unterstützung beim Song Writing. Da kann doch eigentlich nichts mehr schief gehen.
Und so ist es auch. Die Band aus Bovina, NY um Sängerin Rebecca Frame hat sich im Vergleich zum Vorgänger (Link zu unserem Review siehe unten) um Lichtjahre gesteigert. Dieses Album rockt dermassen cool und relaxt, dass es eine wahre Freude ist. Das erinnert schon stark an die Tiefenentspanntheit der Werke von Eric Ambel mit seiner “Roscoe´s Gang”.
Chico Finn übernimmt bei “Phone Home” die Lead Vocals und klingt hier fast schon wie der grosse Meister.
Ein klarer rocktip!

Tracklist (Highlights fett gedruckt):
Free Beer (sehr entspannter Auftakt)
Don’t Ask No Questions (cool)
Freebird (Roscoe´s Gang lässt grüßen)
Phone Home (Das Highlight - quasi ein Duett)

Frozen Chosin
Out of Sight
Genesee Fever
Too Far Left
My Friend
Tossin’ and Turnin’

http://www.esquelatheband.com/
Review des Vorgängeralbums auf rocktip.de:
http://www.rocktip.de/CD-Tips/Jun_10/body_jun_10.html

ellen foley

Rocktip!
Ellen Foley - About Time (12 Songs - 22.4.2013)
Das Comeback von Ellen Foley bewegt sich zwischen Country(Rock), Americana und Blues und wurde ebenfalls von Eric Ambel produziert. Natürlich lässt er es sich auch nicht nehmen selber zur Gitarre zu greifen und auch bei den “Background-Vocals” und an den Percussions zu unterstützen.
Auch wenn vor allem bei den Balladen der Funke bei mir nicht übergesprungen ist bleibt dies eine solide Arbeit und aufgrund der starken Rockröhre von Frau Foley noch ein rocktip.
Tracklist (Highlights fett gedruckt):
If You Can't Be Good
Nobody Ever Died From Crying (starker Rocker)
All of My Suffering 
Guilty
If You Had a Heart 
Madness
Worried Woman (auch hier wieder Rock vom Feinsten)
Any Fool Can See
I've Been Around the Block and Back (Starke Blues-Nummer)
I Can See 
Carry On Party's Over (der beste Song des Albums)
Everything's Gonna Be Alright 
Momentan ist das Album nur als Download über BandCamp.Com und über die Website von Ellen Foley verfügbar.
http://www.ellenfoley.com/home.cfm
http://ellenfoley.bandcamp.com/album/about-time